Zubringer Güterbahnhof

Die Engpassbeseitigung St.Gallen setzt sich aus drei Teilprojekten zusammen. Geplant sind eine 3. Röhre Rosenbergtunnel, der Zubringer Güterbahnhof und eine permanente Pannenstreifenumnutzung. Die Bestvariante basiert auf der Zweckmässigkeitsbeurteilung, die in Zusammenarbeit zwischen dem Bundesamt für Strassen ASTRA, den Kantonen St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden, der Stadt St.Gallen und der Gemeinde Teufen entstand.

mehr erfahren

Finanzierung

Kosten und Nutzen stimmen überein

Mit Erarbeitung der Bestvariante stehen die Grundsätze des Kostenteilers fest. Der Bund trägt die Aufwendungen für die 3. Röhre Rosenbergtunnel, die Pannenstreifenumnutzung (PUN), das Projekt Tunnel Feldli und den unterirdischen Kreisel. Die Region finanziert die Anschlüsse an die Stadt und den Tunnel Liebegg.

mehr erfahren

Häufig gestellte Fragen

Der Zubringer Güterbahnhof steht nicht in Konkurrenz zum Zubringer Appenzellerland. Beide Projekte sind notwendig und unterschiedlich finanziert.

Mit einem Beginn der Bauarbeiten ist frühestens ab 2031 zu rechnen und die Bauzeit wird auf rund 7 Jahre geschätzt.

In den aktuellen Arbeiten im Tunnelbereich werden die beiden bestehenden Röhren insbesondere sicherheitstechnisch auf den aktuellsten Stand gebracht, da dies im Rahmen von Nachtsperrungen erfolgen kann. Für eine umfassende Sanierung der bestehenden Röhren ist eine mehrjährige Vollsperrung jeweils einer Röhre erforderlich. Dies ist aus verkehrstechnischen Gründen aber nicht möglich.

Aktuelles

Medienmitteilung | 13. Januar 2020

Richtplan 19: Grobe Linienführung festgelegt

Richtplan 19: Grobe Linienführung festgelegt Die Regierung hat die Anpassung 19 des Richtplans erlassen. Darin wird auch die grobe Linienführung der Engpassbeseitigung St.Gallen festgesetzt (3. Röhre Rosenberg, Zubringer Güterbahnhof und permanente Pannenstreifenumnutzung PUN von St. Fiden bis Neudorf). Seit März 2019 liegt die Bestvariante für den Zubringer Güterbahnhof vor. Mit der Festsetzung im Richtplan kann […]

mehr erfahren
News | 27. November 2019

Vermehrt Staus und Beschränkungen

Die angelaufene Instandsetzung der St.Galler Stadtautobahn wird noch mehr Staus verursachen. Es sind ab 2021 weit mehr Wartezeiten einzurechnen als heute. Die Verkehrsbewältigung wird für die Stadt St.Gallen mit ihren Verkehrslimitierungs-Absichten zum grossen Problem. Dies geht aus der Antwort der Regierung auf eine Interpellation von Arno Noger (FDP) und Ruedi Blumer (SP) im Kantonsrat hervor. […]

mehr erfahren
News | 20. März 2019

Kommentare zur Bestvariante

Medienrückblick Am 7. März haben das Bundesamt für Strassen ASTRA, die Kantone St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden, die Stadt St.Gallen und die Gemeinde Teufen die Bestvariante für den Zubringer Güterbahnhof präsentiert. Diese wurde von den Medien positiv aufgenommen. Das St.Galler Tagblatt spricht von einer Pionierleistung, die neue Chancen für die Stadtentwicklung eröffnet. In Die Ostschweiz heisst es, […]

mehr erfahren